Materialwirtschaft

Das INV Modul erlaubt die Abbildung der Lagerverwaltung und der Bestandsführung jedes Unternehmens; Chargen-, Seriennummern, QS-Bestände, Miete, Kunden- und Lieferanteneigentum uvm. gehören zum Funktionsumfang. Das Qualitätsmanagement in QLT unterstützt Materialprüfungen aus dem Einkauf und der Fertigung. Die Disposition ist das Herzstück der gesamten logistischen
Kette des ERP-Systems. Die Bilanzierung von Bedarfsverursachern und Bedarfsdeckern führt zu systemischen Bestellvorschlägen, Planaufträgen in der Fertigung und Reservierung von Material.
Die Erweiterung der Lagerkriterien um kapazitative Attribute, ebenso wie die Parametrisierung von Entfernungen und Prioritäten verleihen dem Modul WMS die Möglichkeit, eine automatische Lageroptimierung anzustoßen. Das Modul TRO Transportaufträge kann für die Abwicklung innerbetrieblicher Transporte genutzt werden.

Disposition mit caniasERP
Das Dispositionsmodul caniasERP MATERIAL REQUIREMENTS PLANNING (caniasERP MRP) ist die Schaltzentrale der gesamten Logistikkette eines Unternehmens. Hierfür fließen diverse Daten aus dem caniasERP -System in das Modul ein. Diese Vernetzung wird anhand der aufgeführten Grafik verdeutlicht.

Flexible Konfiguration und individuelle Planungsparameter
caniasERP MRP erlaubt die Konfiguration individueller Dispositionsverfahren. So kann eine exakte wie auch eine nicht exakte Einstellung der jeweiligen Bedarfsverursacher und -decker definiert werden. Noch nicht bestätigte Aufträge können in einem nicht exakten Dispositionsverfahren in die Berechnung mit einbezogen werden. Die Dispositionsparameter werden zwar generell auf Stammdatenebene gepflegt, aber auch die Pflege auf Variantenebene ist möglich. Im caniasERP MRP-Modul stehen dem Benutzer sowohl stochastische als auch deterministische Dispositionsverfahren zur Auswahl. Dabei können die zu berücksichtigenden Belege und Planungsparameter exakt konfiguriert werden. So wird im Rahmen der Materialeinzelplanung ein Dispositionsverfahren gestartet, bei dem ein einzelnes Material mit allen Varianten und über alle Stücklistenebenen hinweg geplant wird. Bei der Net-Change-Planung werden nur die Materialien einbezogen, die sich seit dem letzten Planungslauf dispositiv verändert haben. Dadurch wird die Berechnungszeit im laufenden Betrieb verringert. Zudem bietet caniasERP MRP die Möglichkeit, einen automatisierten Dispolauf außerhalb der Kernarbeitszeiten durchzuführen, um Zeit und andere Ressourcen einzusparen. Eine dispositive Planung einschließlich Ausschuss ist ebenfalls möglich. Das Dispositionsmodul caniasERP MRP berücksichtigt außerdem Parameter wie Mindestbestände und Maximalmengen. Vielfältige Losgrößenverfahren ermöglichen eine optimierte Berechnung von bedarfsgerechten Planaufträgen (Fertigungsmaterialien) und Bestellanforderungen (Einkaufsmaterialien), ohne dabei Produktions- und Lieferzeiten außer Acht zu lassen. Dank der Kundeneinzelplanung können Spezialanfertigungen für entsprechende Kunden gesondert berechnet, produziert und gelagert werden.

Bestands-/Bedarfssituation
Pro Material oder Variante Alle Änderungen der Bestands- und Bedarfssituation können in Echtzeit verfolgt werden. Zudem besteht eine direkte Verknüpfung von caniasERP MRP zu den dispositiv relevanten Belegen und Stücklisten. In einer tabellarischen Ansicht werden die Zu- und Abgänge von Baugruppen und Komponenten chronologisch aufgelistet. Grundlage hierfür bilden die hinterlegten Wiederbeschaffungszeiten für Einkaufsmaterial bzw. Produktionszeiten für Fertigungsmaterial. Darüber hinaus können Bedarfsverursacher und -decker mittels einstellbaren Horizontschlüsseln zusammengefasst werden, um Ressourcen wirtschaftlich zu nutzen (z.B. um Rüstzeiten zu minimieren). Die Möglichkeit zur Simulation eines Dispolaufs ist eine weitere Modulfunktionalität, die zur Aufdeckung von Optimierungspotenzialen dient. Hierbei wird ein Dispolauf hinsichtlich verschiedener Planungsparameter simuliert. Auch bei der Entscheidung „make or buy“ steht caniasERP MRP zur Seite. Auf Basis von relevanten, im System vorhandenen Informationen schlägt das Dispositionsmodul die in der jeweiligen Situation rentablere Variante vor. Dabei fließen sowohl relevante Parameter, Lieferkontrakte und Preise als auch Qualität, Kuppelprodukte und die zeitliche Komponente in die Berechnung mit ein.

Die Zukunft im Blick

caniasERP MRP bietet verschiedene statistische Prognosemodelle, um zukünftige Bedarfsveränderungen zu antizipieren. Auf Grundlage von Verkaufszahlen kann beispielsweise eine Nachfrageprognose erstellt werden. Diese hilft den Entscheidern, zukünftige Entwicklungen und Bedarfe besser vorauszusagen und sich darauf einzustellen. Dafür kommen verschiedene statistische Verfahren, wie z.B. die Regressionsanalyse, zum Einsatz.

Optimal aufgestellt
caniasERP MRP gewährt eine exakte und zuverlässige Bedarfsplanung, bei der die Optimierung der Kapitalbindung stets im Vordergrund steht. Mittels vielfältiger Auswertungsmöglichkeiten können generierte Daten analysiert werden. Daraus gewonnene Erkenntnisse unterstützen Unternehmen bei ihrer Reaktion auf Veränderungen.

Kriegsstraße 100
76133 Karlsruhe


T: +49 (0) 721 964 16 10

F: +49 (0) 721 964 16 40

vertrieb@caniaserp.de

Copyright 2017 - Industrial Application Software GmbH - All Rights Reserved