Integration

Electronic Data Interchange (EDI) stellt den elektronischen Austausch und die Übermittlung von Daten über System- und Unternehmensgrenzen hinweg sicher.

Elektronischer Datenaustausch mit caniasERP
Das systemweit integrierte Modul caniasERP ELECTRONIC DATA INTERCHANGE (caniasERP EDI) stellt den elektronischen Austausch und die Übermittlung von Daten über System und Unternehmensgrenzen hinweg sicher. Durch Standardprotokolle, aber auch durch frei definierbare Protokolle können alle Daten des caniasERP -Systems vollständig importiert oder exportiert werden. Die aufgeführte Grafik veranschaulicht die Integration des Moduls in das Gesamtsystem.


Integrierter Prozessablauf
Durch die Definition von Prozessen oder Ereignissen wird der elektronische Datenaustausch initiiert und ausgeführt. Beispiele dafür sind die automatisierte elektronische Übermittlung von Bestellungen an den Lieferanten bei der Erfassung von Bestellungen oder die Erstellung eines entsprechenden Lieferavis bei der Erzeugung eines Lieferscheins. Ebenso kann bei Unterschreitung einer Mindestlagermenge automatisch eine Bestellung oder ein Abrufauftrag an den Lieferanten übermittelt werden. Ein manueller Eingriff ist in diesen Fällen meist nicht mehr notwendig. Eine weitere Einsatzmöglichkeit ist z.B. die Übertragung von Informationen, die im Rahmen der Geschäftsabwicklung zwischen verbundenen Unternehmen entstehen (Intercompany).

Freie Definition der Protokolle
Wenn es nicht durch Standards bereits vorgegeben ist, besteht die Möglichkeit, die eingesetzten Protokolle frei zu definieren. Dabei ist es unerheblich, ob das Zielformat XML-basiert, in Form einer CSV- bzw. Excel-Datei oder in einem anderen Format definiert ist. Diese Flexibilität steht beim Export wie auch beim Import zur Verfügung. Beliebige Speicherorte können in fest definierten Rhythmen gescannt werden, um neu eingetroffene Protokolldateien zu finden und zu importieren. Die im System stattfindenden Folgeprozesse sind durch die vollständige Integration des Moduls nicht auf den ursprünglichen Einsatzzweck des Protokolls begrenzt. Sind für eine EDI-gestützte Kommunikation Begleitdokumente bereitzustellen (z.B. Rechnungsliste bei Sammelrechnungen), so können diese frei bestimmt und in den Prozessablauf eingebunden werden. Mögliche Folgeschritte sind z.B. Speicherung im Dateisystem, Ablage im Dokumentenmanagementmodul caniasERP DMS oder automatisierter Mail bzw. Faxversand. Weiter hin können sämtliche Speichervorgänge in caniasERP einen EDI-Export auslösen: So kann beispielsweise bei der Speicherung eines Auftrags automatisch eine Auftragsbestätigung per EDI übermittelt werden.

Kreative Einsatzmöglichkeiten
Löst man sich von der herkömmlichen Definition einer EDI-Schnittstelle und der damit verbundenen Begrenzung des Einsatzzwecks, eröffnen sich weitere Alternativen der produktiven Nutzung des Moduls. Beispielsweise können mittels caniasERP EDI auch Datenimporte und -exporte zu parallel verwendeten Systemen durchgeführt werden. Ein modernes Beispiel ist die Kommunikation mit einem CAD-System, bei der Material- und Stücklistenänderungen über das Modul empfangen und verarbeitet werden. Somit kann eine Anpassung eines Materials in der Konstruktion automatisch zur Aktualisierung der Datensätze im caniasERP führen und gegebenenfalls neue Prüfpläne bzw. Zeichnungsversionen erstellen oder Änderungsindizes setzen. Durch die Anpassbarkeit der Protokolle und das damit einhergehend flexible Mapping (Verknüpfung der Datenstrukturen aus Protokoll und System) sind auch neue Softwareversionen der Peripherie kein Hindernis mehr. Das Mapping wird in kürzester Zeit auf die neuen Schnittstellenoptionen angepasst und erfordert einen geringeren Aufwand im Vergleich zur Entwicklung einer Schnittstelle.


Volles Prozesscontrolling

Alle EDI-Datentransfers werden in dafür vorgesehenen Masken angezeigt und protokolliert. Ein fortlaufendes Monitoring ist somit möglich. Jede Datenübertragung – ob Import oder Export – führt Protokoll über die durchgeführten Vorgänge und eventuell aufgetretenen Fehler. Auswertungen sowie erneutes Senden und Empfangen von fehlgeschlagenen Prozessen machen das Modul caniasERP EDI zu einem leistungsstarken und zuverlässigen Hilfsmittel. In Kombination mit anderen Modulen von caniasERP entsteht das perfekt auf das Unternehmen zugeschnittene ERP-System.

Kriegsstraße 100
76133 Karlsruhe


T: +49 (0) 721 964 16 10

F: +49 (0) 721 964 16 40

vertrieb@caniaserp.de

Copyright 2017 - Industrial Application Software GmbH - All Rights Reserved